Die Sprache der Farben

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on telegram
Telegram

Weiß ist die Unschuld, ließ ich mir einst sagen.
Im Gedächtnis ist es längst gespeichert.
Was ich in vielen Lebensjahren
erfahren, hat mein Wissen bereichert.

Gelb ist die Sonne, die uns erwärmt,
und blau die Treue, die sehr wichtig ist.
Rot ist die Liebe, von der jeder schwärmt,
grün die Hoffnung, die man manchmal vermisst.

Schwarz ist die Trauer, die oft erdrückt,
die dem Leben alle Grenzen zeigt.
Doch braun ist die Erde, die uns entzückt,
woraus sich die Blume zur Sonne neigt.

Der bunte Herbst mit seiner Pracht,
den Astern auf den Blumenbeeten,
beim Schauen hab ich mir gedacht,
der Anblick erfreut ganz sicher Jeden.

Die Farbenpracht auf unsrer Erde,
stimuliert das sensible Gemüt.
Wohl dem, der mit offenen Augen,
durch seine farbenfrohe Heimat geht.

Schwarz und weiß gehören dazu,
arm ist der, der schwarz/weiß denkt.
Schaut der Natur in Ehrfurcht und Ruh:
Wie wunderbar bunt hat sie uns beschenkt!

von Brigitte Richter, Thierbach





Unter der Bezeichnung „Mitmachricht“ veröffentlichen wir die uns zugesandten Beiträge. Die Inhalte spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider, die Angaben erfolgen ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.

Meistgelesen

Veranstaltungen