Abschluss der Märchen-Sonntage auf Schloß Burgk

burgk
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on telegram
Telegram

Veranstaltungsreiches Programm am verlängerten Feiertags-Wochenende

Diesen Sonntag sowie am „neuen“ Thüringer Feiertag – Montag, 20. September – finden im Museum Schloß Burgk zum Abschluss der Märchen-Sonntage gleich mehrere Veranstaltungen für Kinder statt.

Am Sonntag, 19. September, spielt Anna Fülle vom Theater Kokon um 11 Uhr „Ferdinand der Stier“. Das Puppenspiel ist nach dem gleichnamigen, beliebten Kinderbuch von Munro Leaf gestaltet und erzählt vom friedlich Sein und davon, wie es gelingen kann, in einer kämpferischen Welt einen kühlen Kopf zu bewahren, seinen eigenen Weg zu gehen und dabei sogar Gewinner zu werden. Denn der Stier Ferdinand ist so gänzlich anders als die anderen Stiere auf der Weide. Diese kämpfen den ganzen Tag und messen ihre Kräfte, sie träumen von einer glanzvollen Karriere in der Stierkampfarena – nicht so Ferdinand. Er ist ein friedfertiger Stier, er liebt den Duft der Blumen und träumt am liebsten den ganzen Tag auf seinem Lieblingsplatz unter der Korkeiche. Eines Tages kommt ein Mann auf die Weide und sucht, auf Grund eines Missgeschicks, ausgerechnet Ferdinand für die Stierkampfarena aus. Wie die Geschichte weitergeht, erzählt Anna Fülle beim Märchen-Sonntag um 11 Uhr.

Um 16 Uhr gibt der Kantor der Dresdner Frauenkirche – Matthias Grünert – im Rahmen seiner „OrgelFahrt zwischen Saale und Orla“ ein Orgelkonzert in der Schlosskapelle und ab 18.30 Uhr laden das Museum und Mein-Catering aus Schleiz im Schlossinnenhof und der Historischen Schlossküche zum Barbecue-Abend mit allerlei Leckereien ein. (Telefonische Anmeldung unter 03663 4259180 erforderlich.)

Am Montag, 20. September, der in Thüringen als Weltkindertag ein Feiertag ist, lädt das Museum Schloß Burgk Kinder um 11 Uhr zur Märchen-Stunde mit dem Ateliertheater Erfurt ein. Gezeigt wird das Puppenspiel „Schneeweißchen und Rosenrot“ nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm. Anlässlich des Thüringer Schlösser-Kindertages gibt es am 20. September auf Schloß Burgk noch eine weitere Märchen-Vorstellung:

Um 15 Uhr sind die Musiker und Erzähler von „percussion posaune leipzig“ zu Gast und spielen Sechse kommen durch die ganze Welt“, ein musikalisches Märchen ebenfalls nach einer Vorlage der Gebrüder Grimm. Es ist der Stoff, aus dem die Helden sind. Das Märchen „Sechse kommen durch die ganze Welt“ erzählt von sechs Außenseitern, die zu einem unschlagbaren Team zusammenwachsen. Die Botschaft ist aktuell wie nie zuvor: Gemeinsam sind wir stark – keiner schafft es allein, nur gemeinsam kann es gelingen. Die Klanggeschichte folgt textlich dem Märchenklassiker der Gebrüder Grimm, die Musik hat der Berliner Komponist Christoph Reuter dem Ensemble „percussion posaune leipzig“ – bestehend aus drei Posaunen und einem Schlagzeug – auf den Leib geschrieben. Präsentiert wird das musikalische Märchen mit Bildern von schönen Orten, Burgen und Schlössern, und ergänzt von grafischen Einblendungen, die sich aus dem Handlungsverlauf der Geschichte ergeben. Damit gelingt auf raffinierte und charmante Weise auch die Verbindung des klassischen Märchens ins Hier und Heute.

Der Eintritt zu den Märchen-Veranstaltungen beträgt jeweils 3 € für Kinder und 6 € für Erwachsene, Familienkarte: 15 €. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Kartenvorbestellungen sind über Tel.: 03663 / 400119 und per E-Mail an: museum@schloss-burgk.de möglich.

Unter der Bezeichnung „Mitmachricht“ veröffentlichen wir die uns zugesandten Beiträge. Die Inhalte spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider, die Angaben erfolgen ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.

Meistgelesen

Veranstaltungen