Der Urwaldpfad in Hirschberg (Saale)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on telegram
Telegram

Der Urwaldpfad in Hirschberg liegt im Gebiet der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze und ist ein etwa 2,8 Kilometer langer Rundwanderweg. Nach der Wiedervereinigung wurden Teile des Waldes, die vorher für die Sicherung der Grenze gerodet wurden, wieder aufgeforstet. Das führte zu einem abwechslungsreichen Waldcharakter, bestehend aus jungen Mischwäldern und Jahrhunderte alten Altholzbeständen.

Start und Ziel des Rundwanderweges ist der Parkplatz¹ am Ende der Brauhausgasse in Hirschberg. Von dort folgt man dem schwarz-weißen Käfersymbol des Urwaldpfades vorbei an der Wenzelshöhle in Richtung Hängesteg. Dieser führt uns über die Saale an den ehemaligen Kolonnenweg, an dem nach kurzer Zeit eine lange Sitzbank, die „Saalebänk“, erreicht wird. Dort gabelt sich der Urwaldpfad, den man dann entweder im oder gegen den Uhrzeigersinn durchwandern kann.

Zur Strecke: Der Pfad ist an manchen Stellen eng und abschüssig und in etwa einer Stunde durchwandert. Dabei macht man 95 Höhenmeter und legt eine Strecke von 2,8 Kilometer zurück. Mit Kinderwagen kann man den Pfad nicht begehen. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.


1
3
2
11
9
8
4
6
5
7
previous arrow
next arrow
 


¹Direkt am Start des Urwaldpfades stehen nur wenige Parkplätze zur Verfügung. Weitere Parkplätze befinden sich am Rathaus (Ecke Karl-Liebknecht-Straße/Marktstraße) oder am Kulturhaus. Alle Parkplätze sind gebührenfrei.

Unter der Bezeichnung “Mitmachricht” veröffentlichen wir die uns zugesandten Beiträge. Die Inhalte spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider, die Angaben erfolgen ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.

Meistgelesen

Veranstaltungen