Verwirrung nach Zeitungsartikel über Polizei-Situation in Bad Lobenstein

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on telegram
Telegram

Zu einem Zeitungsartikel, der am 10. Juni erschienen ist und die Polizei-Situation in Bad Lobenstein thematisierte, äußert sich heute die Pressestelle der Landespolizeiinspektion Saalfeld. In dem Polizeibericht wird auf ein Foto hingewiesen, welches den Behördenleiter der Landespolizeiinspektion Saalfeld, PD Matthias Zacher, sowie den Leiter der Polizeiinspektion Saale-Orla, POR Thomas Lenk, gemeinsam mit den Landtagsmitglieder Ringo Mühlmann und Uwe Thrum (beide AfD) während eines Dienststellenbesuches zeigte. Dieses Foto entstand laut Polizeiangaben bereits im September des vergangen Jahres und steht in keinerlei Zusammenhang mit dem Text des Zeitungsartikels. In dem Zeitungsartikel selbst wird auf diesen Sachverhalt auch nicht hingewiesen, wodurch für den Leser der Eindruck entstehen könnte, das Foto stünde in Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung.

Verdächtige nach Vandalismus ermittelt – einer davon im Jugendarrest

Auch zu den Vandalismus-Vorfällen an der Ardesia-Therme (u.a. am 22. und 30. Mai) äußert sich Pressestelle der Polizei. Die Polizei weißt darauf hin, dass, obwohl die Täter beim Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort waren, die Beamten im Nachhinein mehrere verdächtige Personen ermitteln konnten. Diese müssen sich nun für die insgesamt sieben begangenen Straftaten (überwiegend Sachbeschädigungen) verantworten. Unter den Tatverdächtigen befand sich auch ein polizeibekannter 17-Jähriger. Beamte der PI Saale-Orla durchsuchten am 10. Juni die Wohnung des 17-Jährigen und stellten Beweismittel sicher. Noch am gleichen Tag wurde – auf Anordnung des Amtsgericht Pößneck – der Beschuldigte durch Polizeikräfte aus Schleiz in eine nahegelegene JVA verbracht, um dort einen mehrwöchigen Jugendarrest zu verbüßen. Die Ermittlungen hinsichtlich der jeweiligen Tatbeteiligungen der weiteren Beschuldigten dauern noch an, heißt es weiter in der Mitteilung.

Zu der angespannten Personalsituation in der PI Saale-Orla und der angegliederten Polizeistation Bad Lobenstein, die in den letzten Wochen mehrfach für Gesprächsstoff sorgte, erklärt die Polizei, dass, um weiterhin die Sicherheit im Bereich zu gewährleisten, regelmäßig die Unterstützung mit Kräften zentraler Dienststellen geprüft und wenn möglich, entsprechend der polizeilichen Lage und unter Beachtung priorisierender Aufgaben, sichergestellt wird.

Meistgelesen

Veranstaltungen