Unser Lebens-Winter!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on telegram
Telegram

Das letzte Blatt aus Baumes Wipfel,
schwebte längst zur Erde nieder.
Abgeerntet sind die Felder,
warten auf den Frühling wieder.

Am Apfelbaum, hoch im Geäste
ein Rotbäckiger noch schlau versteckt.
Des Herbstes reicher Ernte Reste,
im Winter auch den Vögeln schmeckt.

Ruhe kehrt ins Leben ein,
vorm Fenster tanzen weiße Flocken.
Im Kamin lodert ein heller Schein,
ans warme Feuer uns zu locken.

Geschichten machen gern die Runden,
von früher, aus einer anderen Zeit.
Den Kindern vergehen zu langsam die Stunden,
im Warten auf die Weihnachtszeit.

Kein Vöglein soll im Winter darben,
wenn dicker Schnee uns Menschen freut..
Die Körner aus des Herbstes Garben,
werden gern ins Vogelhaus gestreut.

Die alte Katze, diese Gute,
rekelt sich und leckt ihr Fell.
Im Winter darf sie in die Stube,
sie geht erst raus, wenns draußen hell.

Es ist so schön, dass Jahreszeiten,
wenn Lebensjahre auch verrinnen,
den Menschen Freude stets bereiten,
und immer wieder neu beginnen.

Brigitte Richter

Unter der Bezeichnung „Mitmachricht“ veröffentlichen wir die uns zugesandten Beiträge. Die Inhalte spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider, die Angaben erfolgen ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.

Meistgelesen

Veranstaltungen