Fahrerlaubnisbehörde bittet um Geduld beim Führerscheinumtausch

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
Telegram

Wie das Landratsamt mitteilt, nahmen nach einem Zeitungsartikel zum Thema Führerscheinumtausch am Montag in der Fahrerlaubnisbehörde des Landratsamtes Saale-Orla-Kreis entsprechende Anfragen sprunghaft zu. Dadurch verschärfte sich das Problem teils erheblicher Wartezeiten und liegengebliebener Fälle, das sich in den vergangenen Wochen aus verschiedenen Gründen anhäuften.

Die Fahrerlaubnisbehörde weist deshalb darauf hin, dass momentan einzig und allein Inhaber von Papierführerscheinen der Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 aufgerufen sind, ihre Fahrerlaubnis umzutauschen. Hierfür bleibt bis zum 19. Januar 2022 Zeit. Die Frist für alle anderen läuft noch mindestens ein Jahr länger – die letzten Führerscheine müssen sogar erst im Jahr 2033 umgetauscht sein.

Diejenigen, bei denen der Führerscheinumtausch nicht eilt, ruft das Landratsamt daher zur Geduld auf. Derzeit sei die Situation bei der Fahrerlaubnisbehörde aufgrund personeller Engpässe, anhaltender Softwareprobleme und dem Ende des Lockdowns angespannt und mehrstündige Wartezeiten oftmals das Ergebnis.

Schwierigkeiten in der Fahrerlaubnisbehörde vermutlich noch bis in den September

Laut Landratsamt wurden bereits frühzeitig zwei Stellen in der Fahrerlaubnisbehörde des Landratsamtes ausgeschrieben, diese jedoch erst nach wochenlangem Verfahren besetzt. Aufgrund von einzuhaltenden Kündigungsfristen und der nötigen Einarbeitungszeit der neuen Mitarbeiter geht das Landratsamt davon aus, dass die Schwierigkeiten in der Fahrerlaubnisbehörde noch bis in den September hinein andauern werden.

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Unterstützen Sie HalloOberland mit einer PayPal-Spende und tragen Sie so zur Meinungsvielfalt in unserer Region bei. Vielen Dank!

Veranstaltungen

Meistgelesen