Dachdeckerschule in Lehesten vor dem Aus?

Dachdeckerschule Lehesten
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on telegram
Telegram

Die verordneten Corona-Maßnahmen machen auch der ältesten Dachdeckerschule Deutschlands in Lehesten schwer zu schaffen. Nach einem MDR-Bericht droht der Schule aufgrund finanzieller Probleme sogar das Aus. So heißt es in dem Bericht, dass allein dieses Jahr Kosten in Höhe von etwa 60.000 Euro für Desinfektion, Corona-Tests und durch gestiegene Materialpreise entstanden seien. Gleichzeitig gebe es aber weniger Lehrlinge, da im Wohnheim die Zimmer nur noch einzeln belegt werden dürfen.

Geschäftsführer Danny Schröder erklärte MDR Thüringen, dass die gestiegenen Ausgaben bei gleichzeitiger Halbierung der Einnahmen nur mit Rücklagen aus den letzten Jahren, die eigentlich für die Modernisierung des Wohnheimes gedacht waren, zu stemmen sind. Nun sollen zudem Gelder aus dem Corona-Hilfsfond der Thüringer Aufbaubank beantragt werden, heißt es in dem Bericht.

Die Dachdeckerschule wurde 1910 in Lehesten gegründet und gilt als die älteste Dachdeckerschule Deutschlands. Betrieben wird sie vom Gemeinnützigen Berufsförderungswerk des thüringischen Dachdeckerhandwerks e.V.

Meistgelesen

Veranstaltungen